Allgemein

"Du in unserer Mitte"
heißt das neue Projekt des Chores „Die Taktlosen“ aus der Konkordia Zell unter der Leitung von Dorota Welz. Nach dem großen Erfolg mit der „Latin Jazz Mass“, die gleich drei Mal für ein volles Haus sorgte, laden Die Taktlosen wieder zum mitmachen ein!
Das Projekt startet gleich nach der Sommerpause am Mittwoch dem 12. September 2018 und wird, wie es mittlerweile bei den Taktlosen Tradition ist, mit einem KONZERT in der Kath. Kirche Esslingen-Zell am Samstag den 15. Dezember 2018 gekrönt.

Geprobt wird immer mittwochs 19:30-21:30 im Bürger- und Vereinshaus Esslingen-Zell.
Die Originalnoten wie auch Mp3 Übe-Dateien sind im Preis inklusive Dieser beläuft sich auf einmalige 100,- € bzw. 50,- € für Studenten. Mitmachen lohnt sich immer, mitsingen um so mehr!

„Du in unserer Mitte“ ist eine Deutsche Messe und stammt von der gleichen Feder wie auch „The Latin Jazz Mass“, nämlich der von Martin Völlinger. Gesanglich unterstützt werden „Die Taktlosen“ von dem gemischten Chor der Konkordia Zell wie auch dem Verbandsmännerchor des Chorverbandes Karl Pfaff, „DIE PFÄFFER“. Beide Chöre bereichern dieses Ereignis in Teilen der Messe. Die Projektsänger*innen wiederum sind herzlich eingeladen das ganze Werk durchzusingen! Begleitet wird das ganze von der renommierten Stuttgarter Jazzband „Michael Stauss & Friends“ und für das Licht- und Tonspektakel ist wieder „Event4-you“ zuständig. Wenn du also ein männlicher Pop/Jazz Fan mit einem kleinen Drang zum hin und wieder selber singen bist, fühle sich hiermit herzlich bei dem Projekt willkommen!

Information und Anmeldung unter Tel. 0711 9198880 oder singen@konkordia-zell.de
 

Am Samstag, 13. Januar 2018 fand zum dritten Mal unsere Aufführung der Latin Jazz Mass statt. Nach zwei sehr erfolgreichen Konzerten in der katholischen und der evangelischen Kirche in Esslingen Zell sangen und spielten wir dieses Mal direkt in Esslingen im Gemeindehaus am Blarerplatz für Sie. Es war ein großartiges Konzert und wir bedanken uns bei allen Besucherinnen und Besuchern für ihr Kommen. In Kürze finden Sie hier einige Foto-Impressionen.

 

 

Soul Christmas – Weihnachten mit Leib und Seele in Esslingen Zell

Eine stolze und sehr zufriedene musikalische Leiterin, zwei besondere Messen, drei wunderbare Chöre, vier begnadete Musiker, jede Menge Solisten und eine brechend volle Kirche, die von der Firma Event4-You in stimmungsvolles Licht getaucht war. So könnte man den Konzertabend am 16. Dezember 2017 in der Katholischen Kirche in Esslingen Zell zusammenfassen.
Dorota Welz, musikalische Leiterin des Chorverbandes Karl Pfaff und Leiterin aller drei Chöre, suchte für dieses Konzert zwei Messen aus. Zunächst wurden die deutschsprachigen Pop Psalmen von Jochen Rieger aufgeführt. Der Gastgeber, der Gesangverein Konkordia 1872 Zell am Neckar e.V., stand hierfür mit seinen beiden Chören auf der Bühne. Für die Taktlosen ein musikalisches Heimspiel. Der Traditionelle Chor, der eher im Bereich der Klassik und der Volksmusik zu Hause ist, betrat mit diesem Konzert echtes Neuland. Besonders die stimmgewaltigen Männer des Traditionellen Chores prägten das Stück. Abwechslungsreich wurden die Pop Psalmen durch die vielen Chorsänger, die als Solisten einzelne Strophen sangen.

Auch bei der zweiten Messe, Body & Soul von Lorenz Maierhofer, wagten sich viele Chorsänger für ein Solo, ein Duett oder Quartett  ins Rampenlicht. Bei diesem Stück in englischer Sprache, waren die Taktlosen gemeinsam mit dem Verbandsfrauenchor Capriccio des Chorverbandes Karl Pfaff zu hören. Flotte Rhythmen wechselten sich hier mit einfühlsamen Balladen ab. Die Messe Body & Soul ist eigentlich als a capella Stück geschrieben. Michael Stauss komponierte eigens für diesen Abend ein fantastisches Arrangement dazu. Mit seiner vierköpfigen Band Michael Stauss & Friends perfektionierte er beide Messen zu einem musikalischen Hochgenuss. Zum Abschluß gab es nach einer Zugabe noch einen gesungenen Ausblick auf die Latin Jazz Mass, die die Taktlosen am 13. Januar 2018 bereits zum dritten Mal gemeinsam mit der Band Michael Stauss & Friends aufführten.

Einige Foto-Impressionen können Sie in unserer Bildergalerie anschauen.

 

Singen im Löwen
Unter diesem Motto veranstaltet der Männerchor Cäcilia aus Wernau am 7. Oktober 2017 ein Konzert im Löwensaal, Eulenberg 1 in Wernau. Mitwirkende Chöre sind :

„Die Taktlosen“ aus Esslingen Zell

MANNOMANN

Männerchor Cäcilia.

Das Konzert beginnt um 19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr. Nach dem Kozert gibt es eine kurze Umbaupause und dann ein gemütliches Beisammensein. Es gibt noch einen kleinen Imbiss, Getränke und Musik mit KÖ2.
Im Eintritt von 10 Euro ist das erste Getränk mit enthalten. Kartenvorverkauf bei Metzgerei Baur in Wernau und bei allen Sängern des des Männerchors Cäcilia.

Mehr Informationen zum Konzert und über das Akkustik-Duo "KÖ2" finden Sie auf der Homepäge des Gesangvereins Cäcilia e.V.

 

DOPPELPASS – Ein Projekt voller Überraschungen! 

DOPPELPASS heißt die Präsentation der Jungen Chöre im Chorverband Karl Pfaff und ist das vorletzte Konzert der Chorverbandstage, die anlässlich des 125 Verbandsjubiläums Anfang Mai stattfinden. Es ist das sechste Event der Chorverbandstage – Eintrittskarten können an der Abendkasse für 10,- € erworben werden. Das Besondere an der Eintrittskarte ist, dass sie für ALLE Konzerte der Chorverbandstage gilt. Nähere Informationen über alle Konzerte finden Sie auf der Homepage des Chorverbandes Karl-Pfaff.

Am 6. Mai 2017 um 19.30 Uhr ist dieses Event in der Stadthalle Neuffen zu erleben. Die Taktlosen sind dabei und wir freuen uns über viele bekannte Gesichter im Publikum.

DOPPELPASS steckt voller Überraschungen und Doppeldeutigkeiten. Es fängt schon damit an, dass es in den Vorbereitungen zu den Chortagen einen Wechsel in der Musikalischen Leitung im Chorverband gab. Die neue Musikalische Leiterin Dorota Welz, wird ihr erstes Projekt in den alle vier Jahre stattfindenden Chortagen präsentieren. Dies ist die typische DOPPELPASS-Situation, die nur im Zusammenspiel möglich ist – Konzepte werden entworfen und von den Amtsnachfolgern umgesetzt. 

Das Projekt selber, vom Chorverband getragen, möchte gerne den Jungen Chören im Verband eine Bühne bieten für ihr Tun. Am Aufführungstag werden sich die Chöre das erste Mal begegnen, ihre eingeübten Lieder ansingen und proben, denn in dieser Begegnungsform ist alles angerichtet – die Chöre haben alles im Vorfeld im Verein geprobt und fügen das Liedgut zum Ganzen zusammen.

Die Band SAM'S PIANO mit Martin Straub am Klavier, Reinhard Straub am Kontrabass und Stefan Funk am Schlagzeug, wird die Chöre begleiten. Durch den Abend führt Michael Stülpnagel, der in Esslingen bekannte Schauspieler und Moderator. Alle Akteure leben und arbeiten in der Region des Verbandes. Die Gesamtleitung liegt bei Dorota Welz. Fussballtechnisch gesehen ist DOPPELPASS, eine typische Situation. Die Chöre verlassen sich aufeinander und sie verlassen sich auch auf ihren Dachverband, der diese Präsentationsform ermöglicht. Und die Moral von der Geschichte?

Es ist gut, Mitglied im Chorverband zu sein. Es ist gut, gemeinsam die Tradition zu pflegen und gemeinsamen Veranstaltungen beizuwohnen. Vor allem dann, wenn man selber als kleiner Chor solch eine Veranstaltung vielleicht nicht mehr finanzieren und durchführen kann.

 

 

 

 

 

Ein kurzer Eindruck von der Messe gefällig? Sehen Sie hier: TheLatinJazzMass_Trailer – Mittel

Nach dem großen Erfolg im Dezember 2016, war die Latin Jazz Mass am 7. April 2017 ein zweites Mal in Esslingen Zell zu hören. Diesmal waren die Taktlosen der Konkordia 1872 Zell am Neckar e.V. in der Evangelischen Kirche zu Gast. Dorota Welz und ihre Taktlosen folgten der Einladung von Pfarrer Martin Maile, der den Termin sehr passend in die vorösterliche Zeit legte. Bis auf wenige Plätze war die Kirche gut besetzt. In der ersten Reihe nahmen auch Udo Goldmann, Präsident des Chorverbandes Karl-Pfaff, und seine Frau Platz. Die Firma Event 4 you setzte die Räume und Bögen in der Kirche in ein fast magisches Licht, was den Abend auch zu einem visuellen Erlebnis machte. Chorleiterin Dorota Welz stellte zu Beginn die Band Michael Stauss & Friends aus Stuttgart vor. Jürgen Häußler am Saxophon, Hans-Joachim Weiß am Bass, Joe Kukula am Schlagzeug und Michael Stauss am Klavier waren schon im Dezember dabei und harmonierten wieder wunderbar mit den Taktlosen. Dorota Welz betonte, wie sehr sie mit dem Ablauf der katholischen Messe vertraut sei.  Geboren und aufgewachsen in Polen, sei der katholische Glaube immer eine feste Größe in ihrem Leben gewesen. Die Latin Jazz Mass von Martin Völlinger ist eine Messe in 14 Teilen. Das Stück ist ein Feuerwerk verschiedener Rhythmen, Musikstile und Sprachen. Mit dem Kyrie begann das Konzert in lateinischer Sprache und im Salsa-Stil. Es folgten Samba, Gospel, Bossa Nova, Tango, Rumba und Pop Balladen. Gesungen wurde außerdem auf Deutsch, Italienisch und Englisch.

Die Taktlosen mussten dieses Mal mit weniger Tenören und Bässen auskommen, doch die zahlenmäßige Überlegenheit der Frauenstimmen glichen die Herren mit besonderer Ausdrucksstärke wunderbar aus. Auch die Solisten wirkten dieses Mal noch freier. „Die Musik reißt dich einfach mit. Es macht unglaublich viel Spaß, dieses Stück auf die Bühne zu bringen.“, betonte Romana Bäuchle, Geschäftsführerin der Konkordia und Sängerin im Sopran. Auch das Publikum ging begeistert mit. Am Ende gab es Standing Ovations. Dorota Welz und Vorsitzender Markus Weiland-Wolff dankten noch einmal Pfarrer Maile, der ein ganz besonders angenehmer Gastgeber war und allen Akteuren neben Gottes Segen ein aus Palmenblättern gefaltetes Kreuz mit auf den Weg gab. Als Zugabe gab es das Vater unser, das Lieblingsstück der Taktlosen – und einiger Zuhörer: „Ich habe bei der Zugabe kräftig mitgesungen. Den Text kenne ich ja.“ gab eine Zuhörerin beim anschließenden Umtrunk in der Kirche schmunzelnd zu. Eine andere Zuhörerin aus Nellingen schwärmte: „Ich war schon im Dezember dabei und ich würde auch ein drittes Mal kommen.“ Einen weiteren Termin für die Latin Jazz Mass gibt es noch nicht, aber andere Konzerte stehen bereits fest.

Lesen Sie auch den Bericht über das Konzert im Dezember 2016.

 

Das andere Weihnachtskonzert

Eine Woche vor Weihnachten, am 17.12.2016, fand in Esslingen Zell ein ganz besonderes Konzert statt. Aus den Fenstern der katholischen Kirche im Hangelstein strahlte es leuchtend rot. Als die Türen um 18.30 Uhr geöffnet wurden, strömten die Menschen in die Kirche. Bis zum Beginn der „Latin Jazz Mass“ wurden noch viele Stühle angestellt und man rückte eng zusammen. Die Kirche war bis auf den letzten Platz besetzt.

Dann begann die Band zu spielen und die Taktlosen, der junge Chor des Gesangvereins Konkordia 1872 Zell am Neckar e.V., zog durch die Kirche ein.

Dorota Welz, die die Chöre der Konkordia Zell seit drei Jahren leitet, begrüßte das Publikum. Die „Latin Jazz Mass“ sei das Highlight ihrer Arbeit in Zell. Die Taktlosen feierten mit dieser Messe ihr 20jähriges Bestehen. Zu diesem Geburtstag sollte es etwas ganz Besonderes sein. Das Werk vom Martin Völlinger ist eine Messe in 14 Teilen. Doch wie schon am Titel zu erkennen, handelt es sich nicht um eine einfache Messe, sondern um ein buntes Werk voll verschiedener Rhythmen und Musikstile. Mit dem Kyrie beginnt das Konzert in lateinischer Sprache und im Salsa-Stil. Es folgten Samba, Gospel, Bossa Nova, Tango, Rumba und Pop Balladen. Gesungen wurde außerdem auf Deutsch, Italienisch und Englisch. Die verschiedenen Sprachen unterstrichen den jeweiligen Charakter der Stücke. Der Chor sang die ruhigen Teile mit  viel Gefühl und hatte offensichtlich Spaß an den fetzigen Rhythmen. Bei verschiedenen Solostellen standen Chormitglieder im Rampenlicht, die zum Teil das erste Mal alleine am Mikrofon standen. Und sie machten ihre Sache großartig. Die Taktlosen hatten eigens für dieses Konzert neue Sänger angeworben, denn das Stück verlangt eine starke Präsenz jeder Stimme. Die Ausgewogenheit zwischen Männer- und Frauenstimmen machte an diesem Abend eine besondere Qualität aus. Für die Taktlosen war die „Latin Jazz Mass“ mit seinen vielen anspruchsvollen Teilen und den vielen jazzigen Klängen eine Herausforderung. Doch man spürte, dass sie die Musik nicht nur einfach sangen: Die „Latin Jazz Mass“ war ihnen in Fleisch und Blut übergegangen und sie zelebrierten das Stück mit unbändiger Freude und starker Ausdruckskraft. Die Band Michael Stauss & Friends aus Stuttgart war das perfekte Ensemble für die „Latin Jazz Mass“. Mit Jürgen Häußler am Saxophon, Hans-Joachim Weiß am Bass, Joe Kukula am Schlagzeug und Michael Stauss am Klavier wurden die lateinamerikanischen Rhythmen lebendig. Alle in der Kirche wurden von der Musik und den Improvisationen der Band mitgerissen.

Die Stimmung wurde durch eine sehr ansprechende Beleuchtung und eine gelungene Tontechnik der Firma Event 4 you abgerundet. Einen großen Dank sprach Dorota Welz auch an alle Sponsoren aus. Viele der in Zell ansässigen Unternehmen hatten dieses Konzert unterstützt. Das Publikum spendete begeisterten Applaus und verlangte eine Zugabe. Das Vater unser und das Kyrie wurden noch einmal wiederholt, scheinbar noch freier und begeisterter als zuvor. Mit einer jazzigen Version von „O du fröhliche“ und „Stille Nacht“ ging dieser besondere Abend zu Ende.

Britta Seybold

Mehr Bilder zur Latin Jazz Mass finden Sie in unserer Galerie